Erläuterungen zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Sprachenakademie Aachen gGmbH

Die vorliegende zusammenfassende Erläuterung der AGB der SPRACHENAKADEMIE AACHEN dient deren Verständlichkeit. Die Inhalte der Originalfassung werden im Folgenden zusammengefasst und genauer erklärt. Es handelt sich hier um zusätzliche Erklärungen zum besseren Verständnis: Rechtskräftig ist aber ausschließlich die deutsche Originalfassung der AGB.

 

Zusammenfassung/Erläuterung zu „0. Vorbemerkung“: Die AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) gelten für von der SPRACHENAKADEMIE veranstaltete Kurse, Prüfungen und Programme, wenn der Teilnehmer einen Vertrag mit der SPRACHENAKADEMIE abgeschlossen hat. Die SPRACHENAKADEMIE führt auch einige Kurse und Prüfungen durch, bei denen die vorliegenden AGB nicht gelten: Wenn die SPRACHENAKADEMIE von einer anderen Organisation mit der Durchführung eines Kurses/einer Prüfung beauftragt wurde, können anstelle der SPRACHENAKADEMIE-AGB auch die AGB dieser Organisation gelten. Bei Integrationskursen gelten beispielsweise die Richtlinien des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Zusammenfassung/Erläuterung zu „I. Anmeldung 1.“: Ein Teilnehmer kann sich entweder selbst zu einer Veranstaltung anmelden oder eine andere Person („Kontaktperson“) mit der Anmeldung beauftragen. Wenn der Teilnehmer eine Kontaktperson beauftragt, muss er dieser Person eine offizielle schriftliche Mitteilung mitgeben, in der bestätigt wird, dass die Kontaktperson das Recht hat, den Interessenten anzumelden und einen Vertrag in seinem Namen abzuschließen. Pro Teilnehmer akzeptieren wir nur eine einzige Kontaktperson, die sich legitimieren muss. Diese Person verpflichtet sich, dem Teilnehmer alle von der SPRACHENAKADEMIE erhaltenen Informationen sofort weiterzuleiten und die SPRACHENAKADEMIE zu kontaktieren, wenn der Teilnehmer Fragen oder Schwierigkeiten (z.B. bei der Visumserlangung) hat, eine Veranstaltung buchen oder von einer Buchung zurücktreten möchte. Für Missverständnisse oder zeitliche Verzögerungen, die durch die Kommunikation oder das Handeln der Kontaktperson hervorgerufen werden, übernimmt die SPRACHENAKADEMIE keine Verantwortung.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „I. Anmeldung 2.“: Eine Anmeldung kann in unserem Büro oder per E-Mail erfolgen. Wenn der Teilnehmer sich direkt in unserem Büro anmeldet, erhält er einen Anmeldevertrag, den er unterschreibt. Wenn er sich per E-Mail anmeldet, wird die Buchung im Laufe des Mailverkehrs schriftlich vereinbart. Egal, welchen Anmeldeweg der Teilnehmer wählt: mit dem Unterschreiben des Vertrages oder mit der definitiven Buchung per E-Mail verpflichtet er sich dazu, die anfallenden Gebühren rechtzeitig und vollständig zu bezahlen.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „I. Anmeldung 3.“: Der Teilnehmer muss die Rechnungssumme innerhalb der auf unserer Rechnung genannten Zahlungsfrist bezahlen. Entscheidend ist das Datum, an dem die Zahlung auf dem Konto der SPRACHENAKADEMIE eingeht. Wenn die Gebühren bis zum Ende der Zahlungsfrist nicht eingegangen sind, kann die SPRACHENAKADEMIE Kurs- oder Prüfungsplätze an andere Teilnehmer weitervergeben.
Teilnehmer, die die Gebühren aus dem Ausland überweisen, können einen Zahlungsbeleg per E-Mail an die SPRACHENAKADEMIE schicken, sobald die Zahlung veranlasst wurde: Auf diese Weise kann schon vor Eingehen der Gebühr belegt werden, dass der Gebührentransfer beauftragt wurde. Trotz Einreichen eines Zahlungsbeleges muss jeder Teilnehmer dafür sorgen, dass die Gebühren innerhalb der Zahlungsfrist auf dem Konto der SPRACHENAKADEMIE eingehen.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „I. Anmeldung 4.“: Vor Kursbeginn muss jeder Teilnehmer einen Einstufungstest ablegen. Die SPRACHENAKADEMIE AACHEN entscheidet auf Grundlage des Einstufungstests, welcher Kurs der passende ist. Wenn das Ergebnis des Einstufungstests zeigt, dass ein anderer Kurs besser für den Teilnehmer geeignet ist als der ursprünglich gebuchte Kurs, wird die Buchung entsprechend angepasst. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch darauf, den ursprünglich gebuchten Kurs zu besuchen, wenn seine Vorkenntnisse mit den Kursanforderungen nicht zu vereinbaren sind. Er kann jedoch im gleichen Zeitraum einen passenderen Kurs desselben Umfangs besuchen. Die bereits bezahlten Kursgebühren werden in diesem Fall verrechnet.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „I. Anmeldung 5.“: Bei jeder Anmeldung werden persönliche Daten des Teilnehmers erfasst. Die SPRACHENAKADEMIE benutzt diese Daten nur für den Anmeldevorgang und die Abwicklung der Bezahlung einer gebuchten Veranstaltung, für die Erstellung offizieller Bescheinigungen (auf Wunsch des Teilnehmers), für die Kontaktaufnahme zum Teilnehmer im Zusammenhang mit der gebuchten Veranstaltung und zur Erstellung von Zeugnissen. Alle Daten werden vertraulich behandelt und nicht ungefragt weitergegeben.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „II. Rücktritt 1.“: Wenn ein Teilnehmer von einer gebuchten Veranstaltung zurücktreten möchte, muss er der SPRACHENAKADEMIE dies innerhalb einer festgelegten Frist schriftlich mitteilen: Die Frist endet immer am 15. Tag des Kalendermonats vor dem Monat, in dem die Veranstaltung beginnt. Ein Beispiel: Wenn ein Teilnehmer einen Kurs gebucht hat, der am 2. Oktober beginnt, kann ein Rücktritt bis spätestens zum 15. September desselben Jahres beantragt werden. Wenn der Rücktritt zu einem späteren Datum beantragt wird, kann er nicht akzeptiert werden.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „II. Rücktritt 2.“: Teilnehmer, die sich zu unseren Veranstaltungen anmelden, während Sie noch im Ausland sind, erhalten auf Wunsch eine Anmeldebescheinigung von der SPRACHENAKADEMIE. Diese Bescheinigung kann zur Beantragung eines Visums genutzt werden. Wenn ein Teilnehmer, der eine solche Bescheinigung erhalten hat, von seiner Buchung zurücktritt, muss er die Originalbescheinigung wieder an die SPRACHENAKADEMIE zurückschicken. Die SPRACHENAKADEMIE hat das Recht, die entsprechenden Behörden darüber zu informieren, dass der Teilnehmer die ursprüngliche Buchung storniert hat, oder bei den Behörden nachzufragen, ob die Bescheinigung verwendet wurde.
Wenn der Visumsantrag eines Teilnehmers abgelehnt wird, kann er als Beleg eine Kopie des Ablehnungsschreibens an die SPRACHENAKADEMIE schicken.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „II. Rücktritt 3.“: Wenn ein Teilnehmer seine Buchung innerhalb der vorgegebenen Frist in der vorgeschriebenen Form absagt und die notwendigen Dokumente und Belege zur Verfügung stellt, erstattet die SPRACHENAKADEMIE die Veranstaltungsgebühren und behält nur die Anmeldegebühr ein.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „II. Rücktritt 4.“: Wenn dies aus organisatorischen Gründen notwendig ist, kann die SPRACHENAKADEMIE bereits gebuchte Veranstaltungen bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn absagen. Der Teilnehmer erhält in diesem Fall die Möglichkeit, entweder eine Alternativveranstaltung zu besuchen oder die vollständigen Gebühren zurückzubekommen. Der Teilnehmer hat jedoch kein Recht auf Schadenersatz.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „III. Allgemeine Bestimmungen 1.“: Wenn zusätzlich zu den AGB weitere Vereinbarungen getroffen werden, muss dies schriftlich passieren; ansonsten sind die Zusatzvereinbarungen nicht gültig.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „III. Allgemeine Bestimmungen 2.“: Wenn einzelne Abschnitte dieser Bestimmungen unwirksam werden, gelten die anderen Abschnitte trotzdem.

Zusammenfassung/Erläuterung zu „III. Allgemeine Bestimmungen 3.“: Erfüllungsort und Gerichtsstand für die Vertragspartner ist Aachen.