Integrationskurse in Aachen

Das Integrationszentrum der Sprachenakademie ist Anlaufstelle für Zuwanderer mit verschiedenen persönlichen Hintergründen und Zielen. Unter Integration verstehen wir das Miteinander von Einheimischen und Zugewanderten mit dem Ziel einer gleichberechtigten Teilnahme am gesellschaftlichen, sozialen und öffentlichen Leben. Unser Ziel ist es, interkulturelles Lernen zu ermöglichen. Dabei spielt Bildung eine große Rolle.
Wir unterstützen

  • Neuzuwanderer beim Spracherwerb
  • Altzuwanderer bei der Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse
  • Einbürgerungswillige bei der Vorbereitung auf die B1-Prüfung
  • Kinder und Jugendliche, die weiterführende Schulen besuchen
  • Arbeitsuchende in Kooperation mit anderen Bildungsträgern in berufsqualifizierenden Maßnahmen

Die Vernetzung öffentlicher und privater Initiativen auf kommunaler Ebene ist eine unverzichtbare Voraussetzung für erfolgreiche Integrationsarbeit. Deshalb engagieren wir uns im Netzwerk Integration der Städteregion Aachen.

 

Seit dem 01.01.2005 gibt es Integrationskurse, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden. Die Kurse richten sich an Neuzuwanderer oder länger in Deutschland lebende Ausländer mit dauerhaftem Aufenthaltstitel, die keine ausreichenden deutschen Sprachkenntnisse haben. Diese werden von der Ausländerbehörde oder vom Jobcenter zum Besuch eines Integrationskurses verpflichtet oder beantragen selbst die Kurszulassung und eine finanzielle Förderung beim BAMF
BAMF
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
in Köln. Auch registrierte Flüchtlinge aus Eritrea, Irak, Iran und Syrien haben das Recht auf einen Integrationskursbesuch. Unser Beratungsteam ist bei der Antragstellung auf Zulassung und Teilförderung oder Kostenbefreiung bei geringem Einkommen gerne behilflich.

Integrationskurse bestehen immer aus einem Sprachkurs und einem darauf folgenden Orientierungskurs, in dem Wissen über Rechtsordnung, Geschichte und Kultur in Deutschland vermittelt werden. Am Ende des Kurses absolvieren die Teilnehmer den Abschlusstest des Orientierungskurses (Leben in Deutschland) sowie die Sprachprüfung Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ).
Den Teilnehmern, die beide Prüfungsteile erfolgreich bestehen, zertifiziert das BAMF die erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs. Damit können Ausländer bereits nach 7 (statt 8) Jahren Aufenthaltsdauer in Deutschland einen Antrag auf Einbürgerung stellen. Die Kursgebühr für den Teilnehmer beträgt seit dem 1. Juli 2016 bei einer Teilförderung durch das BAMF 1,95 € pro Unterrichtseinheit. Je nach Voraussetzungen ist auch eine Vollförderung möglich. Die Abschlussprüfung ist kostenlos.

Normalerweise umfasst ein Integrationskurs 700 Unterrichtseinheiten Unterrichtseinheiten:
Eine Unterrichtseinheit = 45 Minuten
 (UE) à 45 Minuten, die sich auf 6 Sprachmodule und einen Orientierungskurs à je 100 UE verteilen. Je nach persönlichem Hintergrund der einzelnen Teilnehmer können jedoch auch andere Kursformate besser geeignet sein als dieses Grundmodell. Entsprechend den individuellen Lernvoraussetzungen verschiedener Lernertypen bieten wir Integrationskurse für verschiedene Zielgruppen an:

 

Integrationskurse für lerngewohnte Teilnehmer / Akademiker

Integrationskurse mit sehr schnellem Lerntempo – Förderung durch das BAMF möglich.
mehr Informationen

Integrationskurse für Teilnehmer mit normaler Schulbildung (AC)

Integrationskurse mit normalem Lerntempo – Förderung durch das BAMF möglich.
mehr Informationen

Integrationskurse für junge Leute

Integrationskurse für Teilnehmer im Alter von bis zu 27 Jahren – Förderung durch das BAMF möglich.
mehr Informationen

Integrationskurse für Wiederholer

Integrationskurse für Teilnehmer, die die B1-Prüfung wiederholen müssen – Förderung durch das BAMF möglich.
mehr Informationen